Deutsch-Russische Festtage e.V. arbeitet zusammen mit Leseclubs in Berliner Bezirken

  • By DRF
    In
    Mai 02, 2016
    0 Comments

    Am 27. April organisierte der Deutsch-Russische Festtage e.V. mit seinen Partnern aus Anlass des UNESCO - Welttages des Buches eine Media Tour durch zwei Berliner Bezirke. Den Auftakt bildete ein Pressegespräch zum Thema „Bildung und Sprache“ in der KULTSchule im Bezirk Lichtenberg, an dem die Bezirksbürgermeisterin Birgit Monteiro und Bezirksstadtrat Dr. Andreas Prüfer teilnahmen.

    Im Mittelpunkt des Gesprächs standen das 3. Jugend- und Bildungsforum und weitere Bildungsinitiativen, die gemeinsam vom Deutsch-Russische Festtage e.V., vom Lyra e.V., sowie von der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und anderen Bildungsträgern organisiert werden. „Unser Verein unterstützte von Anfang an Bildungs- und Sprachinitiativen. Ich freue mich, dass wir heute gemeinsam mit unseren Partnern den 1. Leseclub in Lichtenberg eröffnen“, betonte Steffen Schwarz, Vorsitzender des DRF e.V.

    Dieser Leseclub wurde durch Birgit Monteiro und den Vorsitzenden des Lyra e.V. Walter Gauks im Gebäude der KULTSchule eingeweiht. Die Einrichtung von Leseclubs ist ein Projekt der bundesweiten Stiftung Lesen, das im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht Stark. Bündnisse für Bildung“ Kindern den Spaß am Lesen vermitteln soll.

    Foto: Erster Leseclub in Lichtenberg eröffnet.

    V.l.n.r.: Birgit Monteiro, Bezirksbürgermeisterin Lichtenberg; Walter Gauks, Vorsitzender der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland und des Vereins Lyra e.V.; Steffen Schwarz, Vorsitzender des Deutsch-Russische Festtage e.V., Dr. Andreas Prüfer, Bezirksstadtrat Lichtenberg.

    Foto: Deutsch-Russische Festtage e.V.

  • Sponsoren und Partner

    ads
  • VIDEOS VON DEN FESTTAGEN